Bildungsarbeit – prekär

Die Anzahl der freiberuflich in der Bildungsbranche Tätigen wächst ständig:

Universitäten, Schulen, Fortbildungseinrichtungen.

Der soziale Status dieser Lehrkräfte meist katastrophal: kurzfristige Zeitverträge, Niedriglöhne unter 15, manchmal unter 10  Euro, keine Urlaubsregelung.

Dramatisch ist auch die Isolation. Im Internet gibt es immerhin Diskussionsforen von Bildungs-ArbeiterInnen und Informationsplattformen.