Tagung zu Unternehmerangriffen gegen Mitbestimmung

Am 14. Juni führte die Hans-Böckler-Stiftung ein eintägiges Seminar durch, in dem es um Methoden des „Union Busting“ und des Bossing ging, also Strategien der Ausgrenzung von Gewerkschaften und aktiven Betriebsräten. Der Titel der Tagung: „Betriebliche Mitbestimmung in Zeiten von Managementopposition und Unternehmensrestrukturierung“. Auf der Tagung wurde eine erste Untersuchung über die Häufigkeit von Bossingattacken vorgelegt. Zahlreiche Anwesende berichteten von ihren eigenen Erfahrungen und diskutierten, dass systematisches Arbeitgebersmobbing in der Praxis häufiger vorkomme als vermutet und auch in größeren Betrieben nicht unbekannt sei. Einigkeit bestand darüber, dass Ausmaß und Methodik des Bossing noch genauer erforscht werden müssen.