Wer offen spricht, bekommt häufig Probleme…

Bossing folgt oft auf Whistleblowing, also die Weitergabe von Informationen über Rechtsverletzungen oder moralisch schwerwiegende Verfehlungen in einem Unternehmen an Außenstehende. Wer den Mut dazu hat, wird von den Verantwortlichen häufig mit Mobbing oder Bossing drangsaliert; besonders dann, wenn der vermutete „Informant“ nicht auf  legalem Wege angegriffen werden kann, z.B. durch Abmahnung oder Kündigung.

Das „Whistleblower-Netzwerk“ macht auf  diesen Zusammenhang aufmerksam und bietet auf seiner Website zahlreiche Hintergrundinformationen und Kontakte  zu Selbstorganisationen und Hilfsangeboten.