Auszeichnung für Betriebsrat bei „Wohnwelt Pallen“

Der Betriebsrat von „Wohnwelt Pallen“ in Würselen bei Aachen hat den diesjährigen Preis „Demokratie im Betrieb“ erhalten. Neben einer Berufsschulklasse aus Recklinghausen und einem Unternehmen aus Siegen wurde das Gremium für sein Durchhaltevermögen, seine Entschiedenheit und seine erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet.

Die Interessenvertretung, so hieß es in der Laudatio, sei deshalb besonders zu würdigen, weil sie in einem Unternehmen arbeite, das 50 Jahre lang „betriebsratsfrei“ gewesen ist und sich bis heute der Dienste der fragwürdigen und gewerkschaftsfeindlichen Arbeitgeberkanzlei Schreiner versichert, um Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb möglichst klein zu halten.

Dieses Kalkül sei nicht aufgegangen. Denn der Betriebsrat habe bewiesen, dass eine solidarische und durchschaubare Tätigkeit auch unter verschärften Bedingungen möglich ist. Die ständige Rückkoppelung mit der Belegschaft und auch mit der Öffentlichkeit habe eine tragfähige Unterstützung der gewählten Kolleginnen und Kollegen durch die Beschäftigten sichergestellt.

Der Preis „Demokratie im Betrieb“ wird jährlich von der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben NRW vergeben. Die Feier fand am 20. 11. 2013 in der Philharmonie Essen im  Beisein des Essener Oberbürgermeisters statt. Für den verhinderten nordrhein-westfälischen Arbeitsminister Guntram Schneider sprach Landesschlichter Bernd Pohlmann das Grußwort.