UPS behindert Betriebsratswahlen – der NDR berichtet

Nachdem Work-watch eine Erklärung an die lokalen Medien im Raum Hannover geschickt hatte, berichtete nun der NDR in einem Beitrag über den Konflikt.

 

Der niedersächsische Wirtschaftsminister Lies schaltete sich in den Konflikt ein, bei dem es im Kern um die Versuche von UPS geht, mit formal auf niedrigem Niveau abgeschlossenen Teilzeitverträgen Mitarbeiter unter Druck zu setzen und ihnen die zum Leben dringend benötigten „Überstunden“ zu streichen, wenn sie aufmucken, krank werden oder sich aus anderen Gründen den Zorn ihrer Vorgesetzten zuziehen. Auch darüber legte der NDR einen Bericht nach.

 

Der Streit um die Betriebsratswahlen 2014 hält in diesem Werk an – eine Güteverhandlung über die Wahlanfechtung durch ver.di hat das Gericht auf den 13. Mai terminiert. Falls UPS keinen Rückzieher macht, wird es zu einem Kammertermin kommen.