Enercon: Eine Windmühle haut um sich

Es entbehrt nicht der Komik: Da dreht der größte Windkrafthersteller Deutschlands seine Kreise und protzt – nicht völlig zu Unrecht – mit seinem Beitrag für die saubere Energiewende, drischt aber gleichzeitig mit allen Flügeln, die er so hat, auf aktive Gewerkschafter und Betriebsräte ein, fristlose Kündigungen inklusive.

In Aurich beschloss deshalb der Stadtrat mit Mehrheit klärende Gespräche mit der Enercon-Geschäftsführung, um sie von ihrem antigewerkschaftlichen Kurs abzubringen.

Mittlerweile geht eine wachsende Zahl von Solidaritätserklärungen bei der Gewerkschaft an, in denen gegen die versuchte Amtsenthebung des Betriebsratsvorsitzenden in Magdeburg, gegen das Mobbing von Betriebsratskandidaten und aktiven Gewerkschaftern in Aurich und gegen Abmahnungen von Beschäftigten und Betriebsräten in anderen Standorten protestiert wird. Zur Unterstützung kann jedeR auf einer Unterschriftenliste unter KollegInnen sammeln, die im Netz herunterzuladen ist.

Die IG Metall berichtet in einem eigenen blog fortlaufend von den neuesten Attacken der Geschäftsführung und den weiterhin erfolgreichen Schritten der Belegschaften, ihre Interessenvertretungen aufzubauen.