Alle zu kik! In Köln nach Kalk!

Die Gruppe Arbeitsunrecht ruft für den 13. November zu Protestaktionen vor Filialen des Textildiscounters kik auf. Wir schließen uns dem Aufruf gerne an und freuen uns, wenn in Köln ab 17 Uhr vor der kik-Filiale in Kalk, Kalker Hauptstrasse 101, möglichst viele Leute ihrem Unmut über die Methoden dieses Unternehmens Ausdruck verleihen. Denn kik gehört zu den Konzernen, die in Zuliefererbetrieben des globalen Südens über Leichen gehen (work-watch berichtete) und die in Deutschland als Gewerkschaftshasser und Betriebsrätefresser auffallen – u.a. im westfälischen Bünen.

Auf dieser Liste ist ersichtlich, in welchen Orten vor kik-Filialen protestiert wird!

Einen Tag vorher mobilisiert die Oberhausener Gruppe „Aktionskreis gegen Unternehmerwillkür“ gegen ein Seminar eines einschlägig bekannten Un-Rechts-Anwalts. Hier ihr Aufruf:

„Dr. Jan Tibor Lelley hält seinen Vortrag einen Tag zu früh:

Lelley ist einer der UnRechtsanwälte, denen der Protest am Freitag, dem 13., dem bundesweiten Aktionstag gegen Horrorjobs und furchtbare Juristen, gilt.
Am Donnerstag, 12. November spricht er im Sheraton Hotel in Essen vor Unternehmer-Vertretern zum Thema „Arbeitnehmerdatenschutz“.
Ein Blick in das Veranstaltungsprogramm zeigt, was Herr Lelley unter „Arbeitnehmerdatenschutz“ versteht. Der Titel seines Vortrags sollte danach besser lauten:
„Wie kann ich meine Beschäftigten möglichst umfassend überwachen, ohne zu offensichtlich mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten? Und was muss ich beim Beweissammeln gegen unliebsame Beschäftigte beachten, damit später die Beweise von den Gerichten nicht als illegal beschafft abgelehnt werden?“

Lelley hat 2011 bundesweit einschlägige Bekanntheit erlangt durch die Zerschlagung einer gewerkschaftlich organisierten Filiale von Maredo in Frankfurt am Main. Mindestens seit 2005 betrieb er da schon im Auftrag der Geschäftsleitung Kündigungsverfahren gegen KollegInnen, die auf der Abschussliste standen, gegen die aber kein rechtmäßiger Kündigungsgrund vorlag.

Der Aktionskreis gegen Unternehmerwillkür (AKUWILL) ruft zu einer Protestkundgebung gegen diese Veranstaltung auf. Wir wollen öffentlich machen, dass Jan Tibor Lelley kein Rechtsanwalt im herkömmlichen Sinne ist, sondern Glied eines Netzwerks von Kanzleien, PR-Agenturen, Denkfabriken und Lobbyorganisationen, das systematisch Union Busting betreibt: Mobbing gegen aktive Betriebsräte, Verhinderung von Betriebsratsgründungen und Drangsalierung von gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten.

Organisierte Gewerkschaftsbekämpfung erfordert organisierte Gegenwehr.

Mobbing-Anwälten das Handwerk legen!
Gewerkschaftsfeindliche Seminare verhindern!“

Donnerstag, 12. November 2015
um 17:00
Huyssenallee, Höhe Sheraton (Nr. 55)
Essen-Stadtmitte