++ 2.9. Blockade des Ministeriums für Arbeit und Soziales...

BLOCKUPY Vielfältig, kreativ und direkt gegen die Akteure von
Abschottung und Ausgrenzung. Aufruf zu einer zweiten Welle dezentraler
Aktionen am 2. September in Berlin.

Eine Woche vor den nächsten Landtagswahlen in drei Bundesländern plant
das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ eine Großdemonstration gegen die
AfD und Rassismus in Berlin.
Doch die Kritik an der AfD allein greift zu kurz. Die Partei und der
Rechtsruck in ganz Europa sind auch das Ergebnis einer technokratischen
Politik, die seit Jahren auf Spardiktate, soziale Spaltung und
Verknappung von oben setzt. Während diese Strategie im europäischen
Süden durch das Krisenregime rasant durchgesetzt wurde, ist dieser
Prozess in Deutschland eher schleichend, aber nicht weniger
unmenschlich. Die um sich greifenden sozialen Spaltungen errichten
Grenzen innerhalb Europas wie auch einzelner Staaten, während die
Außengrenzen Europas wieder abgeschottet werden – inzwischen gerne auch
in Zusammenarbeit mit quasi Diktaturen wie der Türkei.
Deshalb ruft Blockupy am Freitag, den 2.9. zu einer Blockade des
Arbeitsministeriums auf.

Blockupy möchte damit gezielt die „technokratische Mitte“ angreifen, die
den neoliberalen Normalzustand des europäischen Krisen- und Grenzregimes
verwaltet.

In einer „Zweiten Welle“ rufen wir alle interessierten Gruppen und
Einzelpersonen dazu auf, die Vielfalt des linken Gegen-Pols, der sowohl
dem rechten Block als auch der neoliberalen Mitte eine Absage erteilt,
sichtbar zu machen – und die Feinde grenzübergreifender Solidarität
öffentlich zu markieren. Ob Antirassismus, Feminismus, Kämpfe um
Wohnraum und gegen prekäre Arbeitsverhältnisse, Erwerbsloseninitiativen,
Fluchthilfe oder Klima-Gerechtigkeit: Unsere Kämpfe sind vielfältig und
unsere Antworten (im Konkreten) häufig verschieden. Doch um für
Offenheit, Solidarität und eine radikal andere Politik zu kämpfen,
brauchen wir gemeinsame Momente, die alte Spaltungslinien überwinden und
die Kämpfe auf verschiedenen Ebenen miteinander verbinden.
Deshalb laden wir am Nachmittag des 2. September zu dezentralen Aktionen
in Berlin ein.

Ob Flashmobs, kreative und direkte Aktionen, Kultur- und
Bildungsangebote – lasst uns gemeinsam die Vielfalt unserer Kämpfe
sichtbar machen, unsere Demokratie von Unten zeigen und den Gegner in
„seiner“ Hauptstadt blockieren, stören und markieren.

Mapping Resistance

Auf unserer interaktiven Aktionskarte können öffentliche Aktionen im
Vorfeld angekündigt werden. Am 2.9. werden dann weitere, unangekündigte
Aktionen in der Karte auftauchen. Denkt euch was aus, bringt euch ein!
Den Link zur Karte findet ihr zeitnah unter blockupy.org

Aktionstage gegen Austerität und Rassismus in Berlin

2. September 7.30 Uhr Blockade des Arbeitsministeriums

Treffpunkte werden zeitnah bekannt gegeben unter Blockupy.org

Nachmittags Zweite Welle – Dezentrale Aktionen in der Stadt

3. September 14.00 Uhr Demonstration des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“

Nachmittags „Welcome Festival“ auf dem Tempelhofer Feld

4. September Welcome 2 Stay“- Treffen