XXXL Deutschlandchef Kobler zurückgepfiffen

Mehrfach hat work-watch darüber berichtet, dass der Deutschlandchef des Möbelhauses Kobler auch vor Drohungen nicht zurückschreckt, um ihm mißliebige Betriebsräte unter Druck zu setzen. So wollte Kobler dem Betriebsrat von Rück-Oberhausen die Hells Angles auf den Hals hetzen…

Gestern nun hat der Betriebsratsvorsitzende von XXXL-Rück Bernd Bongartz diesen Vorwurf in  Frontal 21 vom ZDF wiederholt. Der Beitrag ist noch bis Ende Oktober in der Mediathek des ZDF zu sehen.

Daraufhin sah sich die Konzernspitze von XXXL zu einer Reaktion genötigt. Kobler werde sich zumindest aus seinen leitenden Tätigkeiten bei XXXL-Rück zurückziehen, bis die Vorwürfe geklärt seien, die er im übrigen bestreitet.

Außerdem kündigten die Eigentümer von XXXL, die Gebrüder Seifert, an, die vielfach kritisierte unübersichtliche Unternehmensstruktur des Konzerns werde überprüft und vereinfacht. Bislang setzte der Konzern bei der Übernahme von Möbelhäusern diese Struktur ein, um Kündigungsschutz und Lohnverpflichtungen großflächig zu unterlaufen und Betriebsräte aus dem Amt zu drängen.

Wir werden genau verfolgen, ob diesen Versprechungen der Konzernspitze tatsächlich auch Taten folgen.