„Make Amazon Pay-Block Blackfriday“ am 24.11.17 –...

Seit fast vier Jahren kämpfen Beschäftige bei Amazon für die
Anerkennung ihrer Forderungen gegenüber der Unternehmensleitung. Längst
geht es dabei nicht mehr nur um wenige Euro mehr Lohn, die ein
Tarifvertrag absichern würde, sondern um krankmachende
Arbeitsbedingungen, entwürdigende Kontrolle und die Respektlosigkeit des
Managements.

 

Mit einer Aktionswoche rund um den Black Friday am 24.11.17
(Amazons internationalem Schnäppchen-Tag) wollen wir die kämpfenden
Belegschaften unterstützen. Am Black Friday wollen wir die Wirkung
vorweihnachtlicher Streiks durch die Blockade eines Amazon-Standorts
verstärken. Das Innenstadt-Verteilzentrum im Berliner Kudamm-Karree
garantiert eine Zustellung der dort lagernden Produkte innerhalb von
zwei Stunden (für Prime-Kund*innen sogar innerhalb einer Stunde). Eine
in den engen Seitenstraßen durchaus angreifbare Garantie! Solidarische
Amazon-Kund*innen schicken in dieser Woche vermehrt (versandkostenfreie)
Bestellungen ab und wieder zurück und legen den Retouren solidarische
Botschaften an die Belegschaft bei.

 

Weitere solidarische Aktivitäten sind zu erwarten. (…) Wir sollten die Kämpfe der picker und packer,die Beschäftigen in der Warenannahme, in Lager und Versand bei Amazon als politisches Feld mit wachsender Bedeutung begreifen…“

 

Aufruf auf der Kampagnen-Website „Make Amazon Pay“. Dort gibt es den Aufruf, Material und aktuelle Informationen: https://makeamazonpay.org/