Unrechts-Anwälte stoppen! Schreiner-Seminar gegen...

Protestaktion: 19. August, 8 Uhr, Heumarkt, Köln

Am 19. August veranstaltet die berüchtigte Anwaltskanzlei Schreiner und Partner mal wieder ein Arbeitgeberseminar in Köln. Für 1.065 Euro brutto lassen sich Personalchefs schulen, wie sie am effektivsten „Krankheit und Fehlverhalten als Kündigungsgrund“ nutzen können.

Das Seminar ist eine von vielen ähnlich gelagerten „Aufklärungs“veranstaltungen dieser Kanzlei:

Einige andere Seminartitel lauten:

• „Die Kündigung ’störender‘ Arbeitnehmer“

• „Effektive Strategien im Umgang mit schwierigen Betriebsräten“

• „In Zukunft ohne Betriebsrat“

Die Kanzlei Schreiner hat sich mit diesen Schulungen, aber auch in der „Betreuung“ von Arbeitgebern vor Ort zu einem der bekanntesten Gewerkschafts- und Betriebsratsgegner entwickelt. Wo er und seine Leute auftreten, herrscht oftmals Krieg: Bespitzelung, üble Nachreden, Psychoterror, Abmahnungen, Entlassungen. In zahlreichen Städten wurde bereits gegen die Schreiner-Seminare protestiert, u.a. in München, Hannover, Hamburg, Berlin und Oberhausen. In Nürnberg haben AktivistInnen erreicht, dass das Averna Park Hotel weitere Seminare von Schreiner nicht mehr zulässt. Die Initiative „Arbeitsunrecht“ berichtete über den Erfolg (http://arbeitsunrecht.de/schreiner- partner-im-averna-park-hotel-nicht-mehr-erwuenscht/).

In Köln hat sich bisher das Maritim-Hotel dazu hergegeben, Schreiner und seinen Unrechts-Anwälten Räume zu vermieten. Das muss nicht so bleiben. Gegenwehr gegen Schreiners „Ratschläge“ gibt es auch in den Betrieben: So informierte der Betriebsrat des Unternehmens Elco (Autozulieferer) in Betzdorf (Westerwald) seine Kollegen davon, dass die Firmenleitung Anwalt Schreiner angeheuert hatte. Danach gab es einen Warnstreik und die Unternehmensleitung verzichtete darauf, Schreiner weiterhin als Berater einzusetzen. Ein spannendes Video über die Erfahrungen der Elco-KollegInnen mit den Bossing-Methoden von Schreiner ist unter „Union Busting bei Elco“ bei youtube leicht zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=SAhx0qrWAvE&feature=youtu.be.

Wir versammeln uns zu einer Protestveranstaltung am 19. August um 8 Uhr auf dem Heumarkt am Reiterstandbild und gehen von dort zum Tagungsort.