Rechtsübersicht der Antidiskriminierungsstelle

Die Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­stel­le des Bun­des, die nach dem AGG, dem All­ge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­setz ein­ge­rich­tet wur­de, stellt im Inter­net eine Über­sicht von Gerichts­ur­tei­len zur Ver­fü­gung. Die Urtei­le schlie­ßen deut­sche und euro­päi­sche Gerich­te ein und befas­sen sich mit Dis­kri­mi­nie­rungs­fäl­len, die im AGG auf sechs Kri­te­ri­en ein­ge­grenzt wer­den (Eth­ni­sche Her­kunft, Geschlecht, Religion/Weltanschauung, Behin­de­rung, Alter, sexu­el­le Iden­ti­tät) und, sofern jemand in die­sem Sin­ne dis­kri­mi­niert wird, u.a. auch mit Mob­bing. Hier wird auch sexu­el­le Beläs­ti­gung als beson­de­re Form der Dis­kri­mi­nie­rung ver­folgt.