Adressen bei Hartz IV Problemen

Die Dro­hung ist seit 2005 im Raum. Wer arbeits­los wird, kann schnell in Hartz-IV lan­den, der häu­fig genug will­kür­li­chen Behör­den­appa­tur, die Arbeits­lo­se um Erspar­nis­se und in jeden unter­be­zahl­ten Job bringt.

Hier hel­fen — neben den weni­gen kom­pe­ten­ten Rechts­an­wäl­ten, die es auf die­sem Gebiet gibt — häu­fig die Selbst­hil­fe­grup­pen wei­ter. Im Netz fin­det sich „Tache­les” mit zahl­rei­chen Tipps, Rechts­hin­wei­sen und akti­ven Grup­pen vor Ort und an ande­rer Stel­le eine Auf­lis­tung ein­schlä­gi­ger Adres­sen!