Friss oder hartz!” Ein Buch...

Hartz IV ist bekannt­lich die Peit­sche, mit der in der heu­ti­gen kapi­ta­lis­ti­schen Gesell­schaft die Beschäf­tig­ten dazu gebracht wer­den, jede Arbeit anzu­neh­men. Hartz IV ist Dro­hung mit dem Elend. Hartz IV ist Elend. Die­ses poli­tisch gewoll­te Zucht­in­stru­ment hat weit­rei­chen­de Fol­gen für die Psy­cho­lo­gie im Arbeits­le­ben: es unter­läuft die per­sön­li­che Auf­rich­tig­keit, erschwert den gemein­schaft­li­chen Wider­stand und ver­sperrt die Ver­wei­ge­rung, Arbeit um jeden Preis anzu­neh­men. Die Umver­tei­lung von Reich­tum und Ein­kom­men zuguns­ten der Kapi­ta­lis­ten beschleu­nigt sich in dem sel­ben Maße, in dem die­se Tugen­den unter die Räder kom­men. Und der Bil­lig­lohn­sek­tor brei­tet sich ste­tig aus.

Über die­se Zusam­men­hän­ge hat Lau­rent Joa­chim ein geschei­tes und mate­ri­al­rei­ches Buch geschrie­ben: „Friss oder hartz!”

Ein­zel­hei­ten — auch wie es zu erwer­ben ist — sind hier zu fin­den.

Lau­rent Joa­chim ist u.a. Autor unse­res Buches  „Die Las­ten­trä­ger” und berich­tet in zahl­rei­chen Publi­ka­tio­nen über die Wirk­lich­keit des Arbeits­le­bens.