AMEOS Streik – Die KollegInnen brauchen Unterstützung

13. Juli 2016

Protest-Schreiben an den Konzern schicken!

 

Seit dem 24. Mai 2016 streiken Kolleginnen und Kollegen der AMEOS-Kliniken in Osnabrück, Hildesheim und Hameln, ehemaligen psychiatrischen Landeskrankenhäuser. Sie kämpfen für die weitere Anbindung an den TVöD, die Begrenzung der Leiharbeit und für den Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen. Statt ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen, wurde aus heiterem Himmel einem langjährig Beschäftigten gekündigt, weiteren wurde „angeboten“ einen Auflösungsvertrag zu unterschreiben. Was soll das anderes sein als die Androhung einer Kündigung? Damit sollen die Beschäftigten eingeschüchtert werden. Das ist unanständig.

 

AMEOS ist ein in Deutschland tätiger privater Gesundheitskonzern mit Sitz in der Schweiz, der sich zu einem großen Prozentsatz in Eigentum von privaten Beteiligungsgesellschaften (Private Equity Fonds) befindet. Der Missbrauch von Leiharbeit im großen Stil gehört zum Geschäftsmodell. Auf dem Rücken der Beschäftigten und der Patient/innen soll der Profit gesteigert werden.

 

Weitere Information zum Tarifkonflikt und den Text für ein Protestschreiben an den Vorstandsvorsitzenden von AMEOS, Herrn Dr. Axel Paeger, sind hier zu finden. Bitte unterstützen Sie die Streikenden und schickeen Sie Protest-Faxe an AMEOS:

o Herrn Dr. Axel Paeger, AMEOS AG, Zürich, Fax: +41 87 835 33 29

o AMEOS West, Hildesheim, Fax: +49 5121 103-334

 

Veröffentlicht in News