UPS Hannover — endlich faire...

Nach lang­wie­ri­gen juris­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zun­gen (work-watch berich­te­te) und stän­di­gen Atta­cken auf den akti­ven Gewerk­schaf­ter Fritz Wil­ke hat die Beleg­schaft von UPS-Han­no­ver nun end­lich wie­der die Wahl. Denn die unter frag­wür­di­gen Umstän­den zustan­de gekom­me­ne letz­te Betriebs­rats­wahl wird wie­der­holt. Die Betriebs­rats­mehr­heit, die damals ans Ruder kam, hat ihren Ein­spruch gegen eine Wahl­wie­der­ho­lung fal­len gelas­sen.
Damit geht es bei UPS-Han­no­ver wie­der um die wirk­li­chen Pro­ble­me der Beleg­schaft. Und die Fra­ge, wel­che Kan­di­da­ten sich für die Lösung die­ser Pro­ble­me gemein­sam mit ihren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen ein­set­zen.
Wir haben über vie­le Mona­te die akti­ven Kol­le­gen der Lis­te Fri­scher Wind unter­stützt und hof­fen sehr, dass ihre Arbeit im Inter­es­se der Beschäf­tig­ten bei den Wah­len am 18. und 19.9. gewür­digt wird.
Mög­li­cher­wei­se wer­den auch die­ses Mal freie Wah­len im Vor­feld erneut tor­pe­diert. Aber wir wün­schen allen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, denen eine star­ke und gewerk­schaft­lich ori­en­tier­te Inter­es­sen­ver­tre­tung am Her­zen liegt, dass am Ende nicht Mani­pu­la­ti­on und Schön­fär­be­rei, son­dern die Soli­da­ri­tät gewinnt.