Checkliste Union Busting

(gk) Ein Pro­dukt mit hohem Gebrauchs­wert hat der Arbeits­kreis „Uni­on Bus­ting” der Gewerk­schaft Erzie­hung und Wis­sen­schaft (GEW) in Mün­chen am 13.Oktober auf sei­ner Home­page zur Ver­fü­gung gestellt: Eine „Check­lis­te Uni­on Bus­ting”.

 

Auf acht Sei­ten wer­den Betriebs­rä­te & enga­gier­te Mit­ar­bei­te­rIn­nen in einem ein­fa­chen, über­schau­ba­ren Sche­ma dazu befragt, ob ihr Betrieb vom Uni­on Bus­ting betrof­fen ist, ein­schließ­lich einer kur­zen Ein­füh­rung zur Metho­de und einer Anlei­tung zur Aus­wer­tung des Fra­ge­bo­gens.

 

Die Check­lis­te kön­ne „als Unter­stüt­zung die­nen, um die Arbeits­be­din­gun­gen im eige­nen Betrieb zu unter­su­chen und zu hin­ter­fra­gen, Vor­komm­nis­se ein­zu­ord­nen und lang­fris­ti­ge Stra­te­gi­en der Arbeitgeber*innen zu erken­nen. Der Zweck ist nicht der einer sta­tis­ti­schen Erhe­bung, son­dern der genau hin­zu­se­hen und gege­be­nen­falls tätig zu wer­den. Abge­fragt wer­den ein­zel­ne Maß­nah­men und Prak­ti­ken, die bei Uni­on-Bus­ting häu­fig ange­wen­det wer­den.”

 

Prä­di­kat: Nach­ah­mens­wert und in leicht abge­än­der­ter und ange­pass­ter Form auch in ande­ren Bran­chen anwend­bar.