Celenus-Klinik: Solidarität gefragt

 

Bereits seit dem letzten Jahr befinden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CELENUS Klinik in Bad Langensalza (Thüringen) in einer Tarifauseinandersetzung für bessere Löhne. Die Vergütung von Fachkräften liegt bis zu 42% unter dem Niveau anderer Rehakliniken. Da der Arbeitgeber sich stur stellt, hat die Gewerkschaft ver.di in den letzten Wochen durch Streiks den Druck erhöht. Nach einer erfolgreichen Urabstimmung streiken wir nun bereits seit mehreren Wochen regelmäßig. Celenus als Arbeitgeber reagieren sehr hart. Eine aktive Kollegin wurde fristlos gekündigt und einer weiteren Kollegin die Kündigung angedroht, weil die beiden Mitglieder der Tarifkommission Infomaterial zum Streik verteilt haben sollen. Weitere Kolleginnen und Kollegen sollten während des Streiks mit Abmahnungen zur Aufnahme der Arbeit gezwungen werden.

 

Die Klinik gehört zur CELENUS Kliniken GmbH mit Sitz in Offenberg. Das Unternehmen betreibt in Deutschland zurzeit 17 Kliniken und hält seit 2017 auch die Mehrheit an der inoges Holding GmbH mit der Marke Savea mit 30 Standorten im Bereich der ambulanten Rehabilitation. Eigentümer ist die Orpea Gruppe mit Sitz in Frankreich, die europaweit an ca. 790 Standorten mit 82.900 Betten agiert. Davon 165 Standorte mit ca. 17.600 Betten in Deutschland. Offensichtlich will die die Unternehmensgruppe die CELENUS Klinik an der Salza mit 206 Betten und 130 Beschäftigten nutzen, um ein Exempel zu statuieren.

 

Hier geht es zum Unterstützungsschreiben mit Unterschriftenliste. Bitte breit verteilen, ausdrucken, unterschreiben und abschicken (Adressen siehe Link):

 

2018.04.04 Aufruf Unterstützung CELENUS15909