Geld- und Werttransport-Konzern missachtet Gewerkschaftsrechte

19. November 2018

Die Betriebsleitung der Prosegur-Niederlassung in Düsseldorf hat kürzlich eine verdi-Information über die Verstöße des Arbeitgebers gegen die gültige Betriebsvereinbarung zur Tourenplanung vom „Schwarzen Brett“ entfernt.

Hintergrund ist laut verdi ein in Düsseldorf seit längerem schwelender Konflikt um die Einhaltung der Betriebsvereinbarung Tourenplanung. verdi kritisiert, dass die Geschäftsleitung Touren von zehn Stunden plane, obwohl nur achteinhalb vereinbart sind. Die Personalnot dürfe nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden, sondern könne nur durch die Einstellung neuer Kollege-innen gelöst werden, sagt verdi-Sekretär Özay Tarim. “Die Entfernung des verdi-Infos vom Schwarzen Brett ist keine Lapalie, sondern ein frontaler Angriff auf die Gewerkschaft im Betrieb, die bei Prosegur sehr gut organisiert ist“.  Offensichtlich sollen die Beschäftigten für dumm verkauft werden und keinerlei Information über Missstände bei Prosegur erhalten. Dabei haben Gewerkschaften nach dem Betriebsverfassungsgesetz das Recht, jederzeit gedruckte Informationen im Betrieb zu verteilen oder am Schwarzen Brett auszuhängen.

 

Prosegur ist ein globaler Sicherheitsdienstleister, in 24 Ländern vertreten und beschäftigt über 175.000 Menschen. Die Geschäfte laufen prächtig. 2016 erzielte der Konzern einen Umsatz von rund 4.291 Millionen Euro. In Deutschland arbeiten rund vier Tausend Mitarbeiter-innen an 31 Standorten für Prosegur, in Düsseldorf knapp zweihundert. Prosegur ist Mitglied der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW). Bei den derzeit laufenden Tarifverhandlungen verlangt die Gewerkschaft mehr Geld.

 

Verdi beklagt einen respektlosen Umgang mit dem Betriebsrat bei Prosegur in Düsseldorf. Der Betriebsrat hatte die ver.di-Information im Aufenthaltsraum am Schwarzen Brett veröffentlicht. Nach der Neuwahl des Betriebsrats strich die Geschäftsleitung der das jährliche Sommerfest aus dem Programm. Die Beschäftigten verdienten Respekt. Die Geschäftsführung brauche dringend Nachhilfe im Umgang mit dem Personal und dem Betriebsverfassungsgesetz, meint Özay Tarim.

 

Das verdi-Info zum Konflikt um die Betriebsvereinbarung findet ihr hier: Prosegur verstößt gegen die GBV Tourenplanung und das Info, dass vom Schwarzen Brett hier: Prosegur verstößt gegen die GBV Tourenplanung.

Veröffentlicht in News