BR-Immergut Molkerei: Solidarität gefragt!

15. April 2019

 

Ort und Zeit: 17.04.2019, 13:00 Arbeitsgericht Fulda, Sitzungssaal 1

(gk) Am 17.4.2019 um 13 Uhr kommt es beim Arbeitsgericht Fulda zum ersten Gütetermin zwischen dem BR-Vorsitzenden und der Geschäftsführung der Immergut Molkerei, die zur Bauer Gruppe gehört, einem der größten Joghurtproduzenten in Deutschland. Acht Unternehmen aus der Lebensmittelbranche gehören zu der Gruppe, mit ca. 1300 Beschäftigten.

Die Geschäftsführung der Immergut GmbH & Co.KG hat ein Amtsenthebungsverfahren gegen den BR-Vorsitz (der auch stellvertretender Konzernbetriebsrat ist) angestrengt, weil der Betriebsrat Dienstplänen nicht zugestimmt hat. Aber genau die Mitbestimmung über Dienstpläne gehört zum Aufgabenbereich eines Betriebsrates. Außerdem, so behauptet die Geschäftsführung, sei der BR-Vorsitzende seiner Arbeit nicht nachgekommen und sah damit eine außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses als gerechtfertigt an.

Die wahren Gründe für die juristischen Attacken auf den BR dürften jedoch andere sein, vermuten betriebsinterne Quellen: Der BR habe immer wieder auf Personalmangel, Arbeitsbelastung und Überstunden in einigen Abteilungen hingewiesen und außerdem Transparenz im Prämiensystem gefordert.

Veröffentlicht in News