Betriebliche Mitbestimmung endlich auch bei SunExpress

Der deut­sche Able­ger der Flug­ge­sell­schaft Sun­Ex­press bekommt eine Per­so­nal­ver­tre­tung. Die Inter­es­sen der rund 1000 Beschäf­tig­ten soll künf­tig ein 16-köp­fi­ges Gre­mi­um von Beschäf­tig­ten ver­tre­ten. Auf einen ent­spre­chen­den Tarif­ver­trag haben sich nach eige­nen Anga­ben die Gewerk­schaf­ten UFO und Ver­ei­ni­gung Cock­pit mit der Luft­han­sa-Betei­li­gung geei­nigt. In dem Gre­mi­um sit­zen künf­tig neun Flug­be­glei­ter und sie­ben Pilo­ten, soll­te die Ver­ein­ba­rung nicht noch inner­halb der gesetz­ten Frist bis zum 31. Mai wider­ru­fen wer­den.

Die 1989 gemein­sam mit der Tur­kish Air­lines gegrün­de­te Sun­Ex­press hat­te sich lan­ge gegen einen Betriebs­rat gewehrt, auch bei der 2011 eta­blier­ten Deutsch­land-Toch­ter, die auch für die Luft­han­sa-Mar­ke Euro­wings unter­wegs ist. Erst nach der jüngs­ten Ände­rung des ein­schlä­gi­gen Para­gra­fen 117 im Betriebs­ver­fas­sungs­ge­setz gerie­ten die Gesprä­che kon­struk­ti­ver.

Veröffentlicht in News