Stopp Moral Distancing: @ New Yorker @LIDL @ Walmart!

27. August 2020

(hd) Basisgewerkschaften rufen vom 15.08.2020 – 15.09.2020 zu einem weltweiten Solidaritätsmonat mit den Beschäftigten von Dragon Sweater auf

+

29.08.2020 Aufruf zu deutschlandweiten Aktionen bei NewYorker

Worum geht es?

Das Unternehmen Dragon Sweater in Bangladesh hat im Februar 2020 die zum Großteil in der Gewerkschaft GWTUC organisierten Arbeiter*innen mit Hinweis auf die Corona Pandemie entlassen. Seit März protestieren die etwa 6000 betroffenen Arbeiter*innen des Unternehmens in Dhaka dagegen. Sie kämpfen für ihre ausstehenden Löhne und Bonuszahlungen, sowie für ihre Wiedereinstellung. Doch seit Juni streiten sie nicht alleine – eine Reihe von Basisgewerkschaften trägt ihren Kampf in die oberen Glieder der Produktions- und Lieferketten, die internationalen Einzellhandelsketten New Yorker, LIDL und Walmart.

In einem System, in dem Gewinne privatisiert und Risiken vergesellschaftet werden, ist die Strategie der Basisgewerkschaften, die Distanzen und Machtunterschiede zwischen Herstellenden und Abnehmenden zu überwinden. Mit der Sichtbarkeit der Proteste im globalen Norden wird die moralische Distanzierung derer, die mittels wirtschaftlicher Macht (Auftragsvergabe) in der „Nahrungskette“ ganz oben stehen, erschwert.

Imagekampagnen und Selbstverpflichtungen von großen Unternehmen, auf „faire Arbeitsbedingungen“ in den Produktionsländern zu achten, bleiben in den meisten Fällen zahnlose Tiger. Das schärfste Schwert gegen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen ist und bleibt eine gut organisierte Belegschaft, die ihre Interessen selbst vertreten kann und die internationale Solidarität.

Es scheint so, dass sich Union-Buster im globalen Süden nun auch des Vorwands der Corona Pandemie bedienen, um sich unbequemer und gut organisierter Belegschaften zu entledigen (ein weiteres Beispiel: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1139317.arbeitskampf-bei-h-m-zulieferer.html?sstr=gokaldas ) .

Hintergründe

Veröffentlicht in News